FAQ

Häufige Fragen

Sie haben eine Frage und wissen die Antwort nicht? Hier finden Sie Antworten auf häufig gestellte Fragen zum Leitungsauskunftsportal und seiner Nutzung.

1) Wozu dient das Leitungsauskunftsportal der infrest?

Leitungsauskünfte einfach erhalten und so die Planung von Baumaßnahmen erleichtern – das gelingt mit dem webbasierten Leitungsauskunftsportal der infrest. Mit nur einer digitalen Anfrage erreichen registrierte Nutzer alle teilnehmenden Ver- und Entsorgungsunternehmen und Behörden ausschließlich in deren Zuständigkeitsbereich. Diese antworten Ihnen je nach Anbindung, direkt über das Leitungsauskunftsportal, per Schnittstelle, per Post oder E-Mail.

Auf Basis der angegebenen örtlichen Lage auf einer Hintergrundkarte werden die angebundenen Versorgungsunternehmen und Behörden namentlich aufgelistet sowie weitere angezeigt, die keine Zuständigkeit für die geplante Maßnahme haben. So erhalten Sie mit nur einer Leitungsanfrage einen umfassenden Überblick. Das Leitungsauskunftsportal fungiert damit zwischen Ihnen und den Versorgungsunternehmen und Behörden als digitaler Vermittler.

Ein Status zeigt Ihnen, welche der laufenden Anfragen bei welchem Versorgungsunternehmen in Bearbeitung oder bereits abgeschlossen sind. Leitungsauskünfte, die Sie per Post oder per E-Mail erhalten haben, können auch am Vorgang im Portal sechs Jahre abgespeichert werden. So haben Sie jederzeit Zugriff auf Ihre Vorgangsdaten.

2) Was sind die Vorteile des Leitungsauskunftsportals?

  • Zeitersparnis durch eine deutliche Reduzierung der Anfragezahl
  • Schneller und einfacher Versand von Anfragen (wie bspw. Leitungsanfragen, Schachtscheinanträge, Meldungen)
  • Anzeige auch der nicht betroffenen TöB (Leitungsnetzbetreiber und Behörden) im selben Gebiet
  • Bündelung und revisionssichere Speicherung aller Vorgänge für mindestens sechs Jahre
  • u.v.m.

3) Wie kann ich über infrest eine Leitungsanfrage stellen?

Die Anfrage kann ausschließlich über das Leitungsauskunftsportal beantragt werden. Im ersten Schritt ist eine Registrierung zum Leitungsauskunftsportal als Einmal- oder Premiumnutzer notwendig.

Zur Registrierung geht es hier lang:

Registrierung - Infrastruktur eStrasse GmbH (infrest.de)

4) In welchen Bundesländern kann ich das Leitungsauskunftsportal nutzen?

Das Leitungsauskunftsportal ist bundesweit verfügbar.

5) Was ist der Unterschied zwischen Leitungsanfragen, Schachtschein, Anfragen auf Zu- und Abstimmung und den verschiedenen Meldungsarten?

Leitungsanfragen dienen dem Einholen von Leitungsauskünften. Dies funktioniert über das Leitungsauskunftsportal bundesweit. Soll dann eine Maßnahme umgesetzt werden, ist vorher eine Aufgrabemeldung an die zuständigen Ver- und Entsorgungsunternehmen und Behörden zu senden.

Unter Umständen kann es vorkommen, dass ein Ver- oder Entsorgungsunternehmen der Durchführung von Baumaßnahmen Dritter in der Nähe von wichtigen Anlagen zustimmen muss. In dem Fall muss im Leitungsauskunftsportal auf eine bestehende Leitungsanfrage eine Anfrage auf Zustimmung an das betroffene Ver- und Entsorgungsunternehmen erfolgen.

Ein Schachtschein vereint die Anfrage auf Leitungsauskunft und die Aufgrabemeldung. Er kann in jedem Bundesland (außer Berlin) über das Leitungsauskunftsportal bei konkreten Baumaßnahmen versendet werden.

Aufgrabemeldung (Baubeginnanzeige)
Eine Aufgrabemeldung entspricht der Baubeginnanzeige zu einer bereits gestellten Anfrage auf Leitungsauskunft. Durch die Meldung werden neben dem tatsächlichen Bauzeitraum (tatsächlicher Baubeginn und -ende) auch Informationen zur durchführenden Baufirma und -leiter übertragen. Es können zu einer Leitungsanfrage mehrere Aufgrabemeldungen erfolgen, um die schrittweise Durchführung in Bauphasen widerzuspiegeln.

Havariemeldung
Die Havariemeldung gilt als Aufgrabemeldung in Notfällen bzw. bei Störungen, ohne vorherige Leitungsanfrage und Sondernutzungserlaubnis. Der Versand ist bis zu 2 Tage nach Baubeginn möglich. Die Meldung enthält Kontaktdaten des Bauleiters und der ausführenden Baufirma sowie mindestens einen Plan/Skizze zur Lage der Havarie. Diese Meldungen gehen zur Kenntnisnahme ein. Die Straßenbaubehörde hat die Möglichkeit, auf die Havariemeldung zu reagieren.

Anzeigemeldung (im Land Berlin)
In Berlin verpflichtet die Durchführung von Kleinstmaßnahmen lediglich zur Anzeige der Bauarbeiten, nicht aber zur Beantragung einer Genehmigung.

Antrag auf Zustimmung nach § 68 TKG
Für die Zustimmung nach §68 TKG kann im Leitungsauskunftsportal ein entsprechender Antrag gestellt werden. Dieser kann sich auf eine bestehende Anfrage auf Leitungsauskunft beziehen oder unabhängig davon erfolgen. Zusätzlich zu den üblichen Stammdaten sind weitere Angaben zur Trasse in einem anhängenden Vorgangsdokument zu finden, bspw. zur Länge der Trasse.

Antrag auf Sondernutzung nach BerlStrG
Ein Antrag auf Sondernutzung nach BerlStrG kann ebenfalls über das Leitungsauskunftsportal gestellt werden. Er kann sich auf eine bestehende Leitungsanfrage beziehen.

6) Wie lange dauert die Beantwortung einer Leitungsanfrage?

Ihre Leitungsanfrage oder Ihr Schachtschein wird an die ausgewählten Ver- und Entsorgungsunternehmen und Behörden weitergeleitet. Die Bearbeitungszeiten können hier variieren. In der Regel erhalten Sie Leitungsauskünfte innerhalb von wenigen Tagen. Bei manchen Behörden und Ver- und Entsorgungsunternehmen kann die Beantwortung allerdings auch mehrere Wochen dauern.

Sollte eine Auskunft dringend benötigt werden, können Sie im Leitungsauskunftsportal auf der Kachel „Alle Vorgänge“ und in der Detailansicht des gewünschten Vorgangs je Behörde und Ver- und Entsorgungsunternehmen einen Ansprechpartner finden und über die angegebenen Daten kontaktieren.

7) Auf welchem Weg erhalte ich die Auskünfte zurück?

In der Regel werden die beteiligten Träger öffentlicher Belange (TöB) per E-Mail angefragt und antworten dem Anfragenden per E-Mail zurück. Einige TöB’s sind über eine Schnittstelle an das Leitungsauskunftsportal angebunden, weshalb diese die Planauskunft an das Portal zurücksenden. Die Planauskunft kann anschließend im Portal heruntergeladen werden. Sie erkennen den Antwortweg im Portal anhand des jeweiligen Status.

8) Welcher Zugang ist für mich der Passende?

Bei der Leitungsanfrage für ein Bauvorhaben genügt die Registrierung eines Einmalzugangs aus. Der dauerhafte Premiumzugang hingegen richtet sich an Unternehmen, Netzbetreiber und Behörden, die mehrere Bauvorhaben jährlich realisieren.

Zur Registrierung der jeweiligen Zugänge geht es hier entlang: Registrierung - Infrastruktur eStrasse GmbH (infrest.de)

9) Was sind die Vorteile eines Premiumzugangs?

Der Premiumzugang für Unternehmen, Netzbetreiber und Behörden hat folgende Vorteile:

  • Kostenvorteil gegenüber der Einmalnutzung (siehe Preisübersicht)
  • Eine unbegrenzte Anzahl an Leitungsanfragen, Schachtscheinen und Meldungen unter einem Zugang möglich
  • Einmalige Eingabe der Unternehmens-Stammdaten
  • Kostenfreie Registrierung mehrerer Nutzer (unbegrenzt) im Unternehmen
  • Übersichtliche Auflistung aller bereits abgeschlossenen Vorgänge inklusive der Dokumente
  • Monatliche Sammelabrechnung der Vorgänge
  • Optional Einzelabrechnung von Vorgängen möglich
  • Optional Verwendung von abweichenden Rechnungsempfängern möglich

10) Nach der Zusendung meiner ausgefüllten Nutzungsvereinbarung habe ich noch keine Zugangsdaten erhalten. Wann bekomme ich diese?

Neben der ausgefüllten Nutzungsvereinbarung müssen Sie als Premiumnutzer auch einen Zugang am Leitungsauskunftsportal beantragen. Erst nach Eingang der digitalen Registrierungsdaten können wir Sie für das Portal freischalten.

Beantragen Sie Ihren Zugang unter Registrierung.

11) Ich habe meinen Benutzernamen zugesandt bekommen, aber wo ist mein Passwort geblieben?

Sollten Sie den Benutzernamen bereits zugesandt bekommen haben, wurde gleichzeitig auch Ihr Passwort versendet. Möglicherweise ist es in Ihrem Spam-Ordner gelandet. Bitte schauen Sie dort nach. Sollte es auch dort nicht vorhanden sein, kontaktieren sie uns gerne.

12) Wie kann ich meine Nutzerdaten ändern?

Unter „Mein Profil“ haben Sie die Möglichkeit, Ihre nutzerbezogenen Angaben zu ändern. Die Antragstellerdaten (Firmenname, Anschrift, Kontodaten) können als Premiumnutzer lediglich von den Ansprechpartnern, die über Adminstratorenrechte verfügen, angepasst werden.

13) Wie kann ich neue Nutzer hinzufügen?

Hierzu können Sie die folgende Übersicht zur Eintragung weiterer Nutzer des Leitungsauskunftsportals verwenden: Nutzerliste

Nachdem wir die Liste mit den zusätzlichen Nutzern per E-Mail zurückerhalten haben, fügen wir diese umgehend in ihrem Unternehmensbereich hinzu. Hierfür entstehen Ihnen keine zusätzlichen Kosten.

14) Wie kann ich eine kostenfreie Anfrage stellen und welche Träger öffentlicher Belange können aktuell kostenfrei angefragt werden?

Sie haben die Möglichkeit, über das Portal lediglich die kostenfreien Versorger anzufragen. Dafür müssen Sie im 3. Anfrageschritt die Option „nur die kostenfreien TöB anzeigen“ auswählen. Hierbei entsteht für Sie bei der Beteiligung dieser keine Kosten.

Die folgenden Träger öffentlicher Belange können Sie derzeit über das Portal kostenfrei beteiligen: https://www.infrest.de/leitungsauskunftsportal/kostenfreie-leitungsanfrage/

Bitte beachten Sie: Bei Nutzung eines dauerhaften Premiumzugangs fällt weiterhin eine jährliche Systempauschale 30€ (netto) an. Vorteile des Premiumzugangs: FAQ-Verlinkung zu FAQ 9) Was sind die Vorteile eines Premiumzugangs gegenüber des Einmalzugangs?

15) Wie kann ich die Bearbeitung eines unterbrochenen Vorgangs wiederaufnehmen?

Wenn Sie während der Bearbeitung eines Vorgangs auf „später fortsetzen“ geklickt haben, finden Sie den unterbrochenen Vorgang unter „Alle Vorgänge“ in der Übersicht „Unversendet“. Nun können Sie den gewünschten Vorgang mit einem Rechtsklick und die anschließende Auswahl der Aktion „Vorgang bearbeiten“ weiterbearbeiten.

16) Kann ich meine Angaben in einer bereits versandten Anfrage noch ändern?

Eine Änderung in einer bereits versendeten Anfrage ist leider nicht möglich, da der Vorgang zum jetzigen Zeitpunkt bereits bei den beteiligten Ver- und Entsorgungsunternehmen und Behörden eingegangen ist und somit nicht mehr verändert werden kann.

Sie können jedoch die bereits gestellte Anfrage kopieren (in der Sicht "Alle Anfragen" -> Rechtsklick auf die gewünschte Anfrage -> Anfrage kopieren), die betreffenden Angaben korrigieren und die Anfrage erneut mit einem Hinweis im Feld „Anmerkungen“ verschicken, dass es sich um eine Aktualisierung einer bereits gestellten Anfrage handelt. Oder Sie informieren die beteiligten Netzbetreiber über die hinterlegten Kontaktdaten (mit Rechtsklick auf den jeweiligen TöB) über die Änderung. Bitte beachten Sie hierbei, dass für die erneute Anfrage zusätzliche Kosten entstehen.

17) Warum funktioniert der Upload meiner Dokumente im Leitungsauskunftsportal nicht?

Für den Upload von Dokumenten benötigen Sie die Berechtigung, aus Ihrem lokalem Dateisystem entsprechende Dateien in das Leitungsauskunftsportal hochzuladen. Je nach Ihren internen IT-Sicherheitseinstellungen kann diese Berechtigung fehlen.

Falls es Ihnen also nicht möglich sein sollte, Dokumente im Dialog „per Upload hinzufügen“ hochzuladen, sprechen Sie bitte mit einem Mitarbeiter Ihrer IT-Abteilung, damit Ihnen diese Berechtigung erteilt wird.

18) Wie ermittelt sich der Preis?

Der Wert und damit der Preis unserer Dienstleistung bemisst sich nach der Anzahl der durch uns ermittelten und zur Beteiligung bereitgestellten Liste der Träger öffentlicher Belange (TöB). Diese kann nicht nachträglich durch eine Abwahl einzelner TöB verringert werden, um Kosten zu sparen. Im Preis ist die Beteiligung aller angebundenen Träger öffentlicher Belange (abzüglich der kostenfreien Träger öffentlicher Belange) inkludiert.

Beispiel: Sie erhalten als Premiumnutzer für Ihren Anfragebereich 12 kostenpflichtige TöB’s ermittelt. Demnach ermittelt sich die 2. Preisstufe in Höhe von 24,90 €, welche 7 – 16 kostenpflichtige TöB’s umfasst.

19) Muss ich die Rechnung bezahlen, obwohl ich noch nicht alle Rückmeldungen habe?

Da die Erteilung der Leitungsauskünfte in der Hoheit des jeweiligen Trägers öffentlicher Belange liegt und sich die Bearbeitungszeit nach den jeweiligen internen Prozessen richtet, kann es vorkommen, dass sich unsere Rechnungslegung mit den Rückmeldungen zeitlich überschneidet.

Die Gebühr, welche wir erheben, entsteht für die Auswahl und Vermittlung Ihrer Anfrage über das Portal. Sie ist keine Bearbeitungsgebühr für die Erstellung der Leitungsauskunft.

Wenn Sie eine Rückfrage zu Ihrer Leitungsauskunft haben oder sich über den Bearbeitungsstand informieren möchten, können Sie sich im Portal die Kontaktdaten des Ansprechpartners beim Versorger anzeigen lassen. Gehen Sie hierfür in die Sicht "Alle Vorgänge" und klicken in den Details mit Rechtsklick auf den jeweiligen Versorger.

Bitte haben Sie daher Verständnis dafür, dass unsere Rechnung zu begleichen ist, auch wenn einzelne Versorger sich noch nicht zurückgemeldet haben.

20) Kann ich eine Rechnungs-Mailadresse hinterlegen?

In den Organisationseinstellungen haben Sie die Möglichkeit, in ihren Unternehmens - Stammdaten eine E-Mail-Adresse für den Rechnungsversand zu hinterlegen.

21) Wo kann ich eine Bestellnummer hinterlegen?

In den Organisationseinstellungen haben Sie die Möglichkeit, in den hinterlegten Antragstellerdaten unter Rechnungsreferenz rechnungsrelevante Angaben (wie bspw. eine Bestell- oder Projektnummer) anzugeben.

22) Wo kann ich eine abweichende Rechnungsanschrift hinterlegen?

Sie haben im letzten Anfrageschritt „Fertig?“ die Möglichkeit eine abweichende Rechnungsanschrift anzugeben. Als Premiumnutzer können Sie in den Organisationseinstellungen unter „Rechnungsanschrift“ ebenfalls eine abweichende Rechnungsanschrift hinterlegen.

23) Kann ich pro Anfrage eine Projektnummer angeben?

Sie haben im zweiten Anfrageschritt „Was?“ die Möglichkeit in dem Feld „Bezeichnung des Vorgangs“ rechnungsrelevante Angaben wie bspw. eine Projektnummer einzutragen. Diese Bezeichnung wird dann mit der Projektnummer auf der Rechnung aufgeführt.

24) Erhalte ich als landeseigener Betrieb/Kommune einen Rabatt?

Für die Nutzung des Leitungsauskunftsportals durch Kommunen, Gemeinden oder Städte bemisst sich der Preis für Anfragen auf Leitungsauskünfte und Meldungen jeweils nach der 1. Stufe unserer aktuellen Preisliste.

25) Erhalte ich als Mitglied des Bundesverbands Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau e.V. (BGL) einen Rabatt?

Aufgrund der Zusammenarbeit des BGL und der infrest wird allen Mitgliedern des BGL eine Rabattierung bei der Nutzung des Leitungsauskunftsportals als Premiumnutzer angeboten. Wählen Sie hierzu bei der Registrierung den betreffenden Verband aus an. Anschließend senden Sie uns die unterzeichnete Nutzungsvereinbarung inkl. Nachweis Ihrer Mitgliedsbescheinigung per E-Mail zu.

Sollten Sie bereits Premiumnutzer und BGL-Mitglied sein, dürfen Sie uns gerne per E-Mail an service@infrest.de Ihre Mitgliedsbescheinigung zusenden. Anschließend werden wir für Sie im Portal den Rabatt aktivieren.

26) Erhalte ich als Mitglied des Verbands Deutscher Grundstücksnutzer e.V. (VDGN) einen Rabatt?

Im Rahmen einer langfristigen Kooperationsvereinbarung gewährt die infrest den VDGN Mitgliedern eine Rabattierung bei der Nutzung des Leitungsauskunftsportals als Einmal- und Premiumnutzer. Wählen Sie hierzu bei der Registrierung den betreffenden Verband aus und geben in dem dafür vorgesehenen Feld Ihre Mitgliedsnummer an.

27) Kostenbefreite Leitungsanfragen in vom Hochwasser betroffenen Gebieten - wie funktioniert das?

Worauf bezieht sich die Kostenbefreiung?

Die Kostenbefreiung bezieht sich ausschließlich auf die Vorgangsart „Anfrage auf Leitungsauskunft“ als „kostenpflichtige Leitungsanfragen“. Die Dienstleistung Komplettservice ist davon ausgenommen.

 

Wie lange bietet infrest diese Unterstützung an?

Die Unterstützung ist vorläufig auf den Zeitraum vom 26.09.2021 bis 25.03.2022 beschränkt.

 

Welche Kreise aus den Hochwassergebieten erhalten die Kostenbefreiung für ausgelöste Leitungsanfragen?

  • Ahrweiler (Ahrweiler)
  • Bochum (Bochum)
  • Bonn (Bonn)
  • Düren (Düren)
  • Düsseldorf (Düsseldorf)
  • Eifelkreis Bitburg-Prüm (Eifelkreis Bitburg-Prüm)
  • Essen
  • Euskirchen
  • Köln
  • Leverkusen
  • Rheinisch-Bergischer Kreis
  • Rhein-Erft-Kreis
  • Rhein-Sieg-Kreis
  • Trier-Saarburg
  • Trier
  • Vulkaneifel

 

Wie gehe ich vor?

Bitte registrieren Sie sich als Einmalnutzer oder Premiumnutzer bei uns. Link: Registrierung - Infrastruktur eStrasse GmbH (infrest.de)

Nach der Registrierung erstellen Sie einen Vorgang „Auskunft auf Leitungsanfrage“ (wählbar im Was-Schritt) in einem oder mehreren der betroffenen Kreise. Beim Wie-Schritt wählen Sie „kostenpflichtige Leitungsanfragen“. Im Fertig-Schritt werden Ihnen weiterhin die Kosten angezeigt. Diese kommen aber für Vorgänge in den oben genannten Kreise nicht zur Anwendung. Infrest wird die Vorgänge im Nachhinein kostenfrei stellen. Beim Premiumzugang fällt die Jahrespauschale in Höhe von 30,00 € weiterhin an.

 

Was passiert wenn ich doch eine Rechnung erhalte?

Sollte Ihnen in dem oben genannten Zeitraum ein Vorgang in einem der aufgeführten Kreisgebiete irrtümlich berechnet werden, melden Sie sich bitte unter Angabe der 6-stelligen Vorgangsnummer per Email bei service@infrest.de.